Uwe & Rita Spanier 

freuen sich auf Ihren Besuch. 

BÜRO 

7, Am Scheerleck | L-6868 Wecker | info@bierbrauer-spanier.de 

Tel.: +352 - 26 71 43 10 | Fax: +352 - 26 71 43 11 

AUSSTELLUNG / BÜRO 

Gartenstraße 47 | D-54341 Fell | info@bierbrauer-spanier.de 

Tel.: +49 (0) 65 02 - 98 89 88 | Fax: +49 (0) 65 02 - 98 89 89 

© 2019 by Medienhaus Luxembourg S.à r.l. 

WÄRMESPEICHER

HEIZZENTRALE MIT SYSTEMPEICHER

WÄRMEMANAGEMENT DER NÄCHSTEN GENERATION

„Bitte sehr, eine Heizung die jeder bedienen kann. Einfach und intuitiv, ohne Bedienungsanleitung, ohne Fachchinesisch, mit Informationen, die sogar Spaß machen.“

Es gibt keine einfachere und verständlichere Bedienung einer Heizung als die Heizzentrale von Brunner. Über ein berührungsempfindliches Farbdisplay sind alle Einstellungen logisch und einfach vorzunehmen. Der Informations- dialog spricht Ihre Sprache und benutzt so wenig Fachterminologie wie nötig.

Das Display ist die zentrale Steuerung für alle Wärmeerzeuger und Verbraucher. Im Wohnund Eingangsbereich platziert, macht es die grafische Bedienoberfläche jedem Nutzer ganz einfach. Selbsterklärende Grafikanzeigen und Hilfetexte sind nur dort wo man sie braucht. So lässt sich auch eine Heizung kinderleicht einstellen und bedienen.

 

ENDLICH EINE HEIZUNG DIE MAN VERSTEHT!

DIE WÄRMEPUMPENHEIZUNG

WENN EIN HOLZOFEN DIE WÄRMEPUMPE UNTERSTÜTZT

KONZEPT A

WÄRMEPUMPEN- HEIZUNG

DIE KOMPAKTE & PREISWERTE LÖSUNG

Bei Neubauten gehören Wärme-pumenHeizungen heutzutage zum Standard. Dabei arbeitet die Wärme-pumpe nach einem total simplen Prinzip: der Außenluft wird Wärme entzogen und als Heizenergie an das Haus abgegeben. Dies ist eine sehr preiswerte Heizlösung, da mit nur einem Kilowatt Betriebsstrom das Fünffache an Heizleistung erzielt werden kann.  Dieses Konzept ist noch interessanter bei Bauten, die mit Solarstrom arbeiten wollen. Photo-voltaikanlagen können in die Wärmepumpen-Heizung eingebun-den und der Solarstrom kann für den Betriebsstrom der Heizung verwendet werden. So nutzt man die ohnehin vorhandene und kostenlose Umwelt- energie zur Wärmegewinnung und leistet dadurch seinen effektiven Beitrag zum Umweltschutz.  

KONZEPT B

WÄRMEPUMPEN- OFENHEIZUNG

WENN EIN HOLZOFEN DIE WÄRMEPUMPE UNTERSTÜTZT

Dieses Konzept eignet sich, wenn die Wärmepumpe von einem wasser-führenden Ofen ergänzt wird. Besonders sinnig ist dies in den Monaten mit sinkenden Außen-temperaturen. Dann kann die Wärme-pumpen-Heizung nicht mehr genug Energie aus der Außenluft ziehen, es muss mehr geheizt werden und dadurch sinkt die Effizienz dieser Heizart. Da bietet sich die Heiz-kombination mit einem Holzofen an. Neben dem Wohlfühlfaktor gibt es auch einen sehr praktischen Nutzen. Ein integrierter Heizkessel erwärmt das Heizwasser und liefert so seinen Beitrag zur Senkung der Betriebs-kosten. Dies ist die perfekte Ergänzung zu der an kalten Tagen weniger effizient arbeitenden Wärme-pumpen-Heizung, um diese Schwach-stelle auszugleichen.  

KONZEPT C

WÄRMEPUMPEN PLUS

DIE GROSSE LÖSUNG

Das Plus-Konzept eignet sich optimal bei Gebäuden mit erhöhtem Wärme-bedarf. Durch eine Hydraulikbox ist der Anschluss mehrerer Heizkreise und weiterer Wärmeerzeuger wie wasserführenden Kaminen oder Öfen, Gas, Pellet- oder Holzkesseln möglich. Dieses Konzept arbeitet mit einem großen Systemspeicher, in den ein Elektroheizstab verbaut ist. Sämtliche Wärmeerzeugnisse, ganz egal ob von der  Wärmepumpen-Heizung, der Holzfeuerstätte oder von sonstigen Wärmeerzeugern, werden hier gesammelt, gespeichert und bei Bedarf in die Heizsysteme verteilt. Die Erwärmung des Trinkwassers erfolgt über ein integriertes Frischwassermodul, welches immer frisches Warmwasser zur Verfügung stellt und eine hohe Zapfleistung ermöglicht. 

SCHEITHOLZKESSEL

DER HOLZKESSEL

SCHEITHOLZKESSEL

Scheitholzkessel ermöglichen es, Wärme aus einem nachwachsenden und regional verfügbaren Rohstoff zu gewinnen. Sie gehören zu den Stückholzheizungen, da hier gespaltene Holzscheite verbrannt werden. Anders als bei Kaminen, wo das Holz von oben verbrennt, verbrennt in Scheit-holzkesseln das Holz von unten.

Möglich ist dies durch einen besonderen Aufbau mit zwei Brennkammern. In der einen werden die Holzscheite entzündet und in der anderen Kammer werden die entstehenden Holzgase zusammen mit Sauerstoff verbrannt, wodurch zusätzliche Energie freigesetzt wird. Stückholzkessel sind einfach zu befüllen und punkten durch den unteren Abbrand mit einer sehr langen Brenndauer. 

Die Stückholzheizung arbeitet sehr sauber, da durch die hohen Verbrennungstemperaturen kaum Asche übrig bleibt und die Umwelt durch diese staubarme Verbrennung enorm entlastet wird. Scheitholzkessel sind eine interessante Alternative zu Gas- oder Ölheizungen, da sie umweltschonend und energiesparend heizen. Auch die Anschaffungskosten sind vergleichsweise niedrig und man kann den Kessel  als Zweit- und auch als Hauptheizung nutzen. 

PELLETKESSEL

DER HOLZKESSEL

PELLETKESSEL

Pelletheizungen gehören ebenfalls zu den Holzheizungen und vereinen die saubere Technik eines Scheitholzkessels mit dem Bedienkomfort eines Gaswandheizgeräts. Im Gegensatz zu einem Pelletofen, der nur lokal eingesetzt wird, dient der Pelletkessel als Zentralheizung. 

Die Pellets werden händisch oder per Förderanlage in das Innere des Kessels befördert und gelangen von dort nach und nach in die Brennkammer. Mit einer eingebauten Sonde und Abgastemperatur-sensoren wird der Verbrennungsprozess überwacht und es wird dafür gesorgt, dass die Pellets optimal und vollständig verbrannt werden. Die so entstandene Hitze wird in den Wärmekreislauf weitergeleitet. 

Holzpellets sind ein umweltfreundlicher und nachwachsender Rohstoff. Sie werden aus Sägenebenprodukten und Industrieholzresten hergestellt. Pellets haben so gut wie keine nicht brennbaren Inhaltsstoffe, sodass fast keine Asche zurückbleibt und die Verbrennung sehr sauber geschieht. Außerdem erzeugen die Pellets keine Geruchsbelästigung im Gebäude und weisen einen hohen Energiegehalt bei der Verbrennung auf. Die Pelletheizung kann auch mit bestehenden Heizsystemen kombiniert werden.